Zurück zur Ratgeber-Übersicht

>Steckdosen & Anschlüsse in der Küche: Welche Vorschriften gelten?

Steckdosen & Anschlüsse in der Küche: Welche Vorschriften gelten?

Du hast die Farben für deine Küchenfronten ausgewählt, das Arbeitsplattenmaterial und die -farbe festgelegt, die Elektrogeräte sind eingeplant und vor dir liegt nun ein beinahe fertiger Grundriss? Beinahe, denn hier fehlt meist noch eine wichtige Sache und zwar die Planung von Wasseranschlüssen und Steckdosen. Doch wie gehst du diesen Aspekt der Küchenplanung am besten an? Welche Anzahl an Steckdosen ist im Verhältnis zu den vorhandenen Elektrogeräten ausreichend, darf ich E-Geräte in Eigenleistung anschließen, welche Wasseranschlüsse brauche ich und wer fertigt einen Installationsplan an? Wir klären auf und schildern einfach und kompakt, welche Aspekte und Vorschriften du bei deiner Küchenplanung beachten solltest!


Wie viele Steckdosen sollte eine Küche haben?

Die Küche ist der Raum, der aufgrund seiner zahlreichen Elektrogeräte zweifellos die meisten Steckdosen aufweist. Aber wie viele Steckdosen sind genug? Die Anzahl der Steckdosen richtet sich im Idealfall nach dem sogenannten Ausstattungswert. Empfehlenswert ist dabei eine Mindestanzahl von 17 Steckdosen (Ausstattungswert 1). Bei weiteren E-Geräten und für mehr Komfort und Flexibilität sind – gemäß der HEA-Ausstattungswerte – zwischen 21 und 28 Steckdosen (Ausstattungswert 2 und 3) notwendig. Generell solltest du lieber einige Steckdosen mehr einplanen als zu wenige. Denn diese im Nachhinein einzubauen, ist mit einem großen Aufwand verbunden. Dies gilt vor allem, wenn man neben essentiellen Elektrogeräten, wie z. B.

  • Kühlschrank, Gefrierschrank oder Kühl-Gefrier-Kombi,
  • Herd oder autarkes Kochfeld,
  • Backofen,
  • Geschirrspüler und
  • Wasserkocher

weitere optionale E-Geräte nutzt, die ebenfalls Anschlüsse benötigen. Dazu zählen beispielsweise

  • Mikrowelle
  • Dunstabzugshaube
  • Toaster,
  • Kaffeemaschine
  • Dampfgarer und
  • Pürierstab oder Mixer.
Wie viele Steckdosen sollte eine Küche haben?

Soll deine Küche außerdem mit Smart Home ausgestattet sein, wird zusätzlich ein Netzwerkanschluss benötigt. Darüber hinaus sind Steckdosen für Beleuchtungselemente in der Küche einzuplanen, z. B. Leuchten an Oberschränken oder Nischenleuchten. Um die notwendige Anzahl an Steckdosen besser einschätzen zu können, ist es außerdem sehr hilfreich, sich regelmäßige Abläufe vor Augen zu führen: Welche E-Geräte werden häufig genutzt, wo benötigt man mehr Licht zum Arbeiten etc.

Unser Tipp: Bei Fragen zum Thema Stromsparen findest du hilfreiche Tipps und Tricks in unserem Beitrag Energiesparen in der Küche.


Dos & Dont's bei Steckdosenplanung

Da in der Küche mit Strom und Energie gearbeitet wird, solltest du bei der Planung und beim Einbau der Steckdosen auch diese Vorgaben beachten:

Anschlusswerte der E-Geräte beachten

Hat ein Elektrogerät einen Anschlusswert, der bei über 2.000 Watt liegt, braucht es einen eigenen Stromkreis, da dies sonst zu Kabelbrand führen könnte. Zu diesen Geräten gehören beispielsweise Kühl- oder Gefrierschrank, Mikrowelle oder Geschirrspüler.

Unser Tipp: Ein sogenannter Fehlerstrom-Schutzschalter (FI-Schalter) ist beim Einbau neuer Steckdosen Pflicht. Wird ein defektes Küchengerät angeschlossen, stoppt der FI-Schalter den Stromfluss.

Mehrfachsteckdosen vermeiden

Mehrfachsteckdosen können, wenn etwa einige E-Geräte zeitgleich angeschlossen sind, zu überlastungen führen und sogar einen Brand verursachen. Im Spülbereich besteht zusätzlich die Gefahr, dass sich darin Feuchtigkeit absetzt oder die Steckdose mit Wasser in Berührung kommt. Empfehlenswert sind dagegen Zweifach- und Dreifach-Steckdosen.

Keine Steckdosen hinter tiefen Geräten platzieren

Hinter E-Geräten, wie zum Beispiel Kühlschränken oder Geschirrspülern, solltest du aufgrund der Tiefe der Geräte keine Steckdosen platzieren, da die Geräte sonst nicht bündig an der Wand stehen. Stattdessen können die Steckdosen etwas oberhalb dieser E-Geräte angebracht werden. Beachte dabei aber die Länge bzw. häufig eher die Kürze der Anschlusskabel. Beim Geschirrspüler ist außerdem zu beachten, dass das Gerät an eine Schuko-Steckdose (Schutz-Kontakt) angeschlossen werden muss.

Professioneller Anschluss von Herd und Kochfeld

Sowohl der Herd als auch das Kochfeld werden nicht mit Wechselstrom, sondern mit Drehstrom bzw. Starkstrom betrieben und benötigen deshalb eine Herdanschlussdose. Dieser Anschluss sollte professionell von einem Fachmann vorgenommen werden, da bei Beschädigungen durch Laien die Versicherung häufig nicht für den Schaden aufkommt.


Welche Wasseranschlüsse brauche ich in der Küche?

Welche Wasseranschlüsse brauche ich in der Küche?

Bei Wasseranschlüssen in der Küche unterscheidet man zwischen Frischwasser und Abwasser, wobei an das Frischwasser außerdem Warmwasser und Kaltwasser angeschlossen werden. Ist ein Geschirrspüler geplant, benötigt dieser zusätzlich ein sogenanntes Kaltwasserventil. Diese Wasseranschlüsse sind idealerweise im Spülenschrank unterzubringen.


Elektroinstallation in der Küche

In einem Installationsplan werden Steckdosen, Stromleitungen und wichtige Anschlüsse passend zu deinen Kochgewohnheiten notiert. Natürlich kannst du dir anhand deines Grundrisses ein erstes Bild davon machen, wo du verschiedene E-Geräte platzierst, wohin Küchenspüle und Geschirrspüler passen und wo du an den Wänden oder in der Arbeitsplatte Steckdosen planen würdest. Doch für einen vollständigen, korrekten Installationsplan solltest du unbedingt professionelle Hilfe konsultieren: entweder in Form eines Küchenplaners oder eines Elektrikers.

Im Bereich der Elektroinstallation spricht man in der Küche von drei Installationszonen, denen verschiedene Normen zugrunde liegen und deren Zentimeter-Angaben sich nach der Oberkante des fertigen Fußbodens/Fertigfußbodens (kurz: OKFF) richten:

  • Untere Installationszone: 15 – 45 cm OKFF, darunter z. B. der Geschirrspüler
  • Mittlere Installationszone: 100 – 130 cm OKFF, geeignet für Kühlschränke, Mikrowellen und Steckdosen über Arbeitsplatte
  • Obere Installationszone: 15 – 45 cm unter der fertigen Deckenfläche oder 215 cm OKFF, passend für Dunstabzugshauben und Küchenbeleuchtung (für Arbeitsfläche)
Elektroinstallation in der Küche

Welche Höhe für Steckdosen & Anschlüsse?

Welche Höhe für Steckdosen & Anschlüsse?

Wir zeigen dir nochmal etwas vereinfacht, was diese OKFF-Werte für die Höhe und den Einbau der Steckdosen und Anschlüsse für die entsprechenden Leitungen und Einbaugeräte bedeuten:

Anschluss & Gerät Höhe (vom Fußboden) Platzierung
Frischwasser Arbeitshöhe – 30 cm Spülenschrank
Abwasser Arbeitshöhe – 55 cm Spülenschrank
Herdanschlussdose für Herd Unterkante Arbeitsplatte – 53 cm Herdschrank/Umbauschrank (mittig)
Herdanschlussdose für Kochfeld Unterkante Arbeitsplatte – 8 cm Kochstellenschrank (mittig)
Einbaubackofen Sockelhöhe + Maße der Schrankauszüge + Backofennische – 8 cm Hinter Backofen (mittig)
Einbaukühlschrank Gesamthöhe Schrank + 5 cm über dem Umbauschrank (bei Kühl-Gefrier-Kombi Steckdose mittig im Sockelbereich)

Unser Tipp: Ist eine Dunstabzugshaube in deiner Küchenplanung angedacht, muss bei einer Abzugshaube mit Abluft ein Wanddurchbruch nach außen vorliegen. Mehr zur Unterscheidung zwischen Umluft und Abluft findest du in unserem Beitrag Dunstabzugshaube: Umluft oder Abluft?.


Fazit: So tappst du in deiner Küche nicht im Dunkeln!

Mit diesen wissenswerten Infos bist du gut gerüstet, um dir ein erstes Planungskonzept für Elektro-, Wasseranschlüsse und Steckdosen in deiner Küche zu überlegen und anschließend sachgemäß auf die Fragen eines Küchenplaners oder Elektrikers zu antworten, die du in jedem Fall zurate ziehen solltest:

  • Die Anzahl der Steckdosen hängt vom Ausstattungswert ab. 17 Steckdosen gelten danach als die Mindestanzahl für eine Küche.
  • Reflektiere über regelmäßige Abläufe und Gewohnheiten in der Küche: z. B. Welche Geräte werden häufig genutzt, wo bieten sich in der Nähe der Küchenarbeitsplatte Steckdosen an etc.
  • Geräte mit einem Anschlusswert von über 2.000 Watt benötigen einen eigenen Stromkreis.
  • Mehrfachsteckdosen gilt es zu vermeiden und stattdessen lieber Zweifach- und Dreifach-Steckdosen zu nutzen.
  • Hinter tiefen Geräten, wie z. B. Geschirrspüler, sollte keine Steckdose platziert werden.
  • Ein Herd oder ein autarkes Kochfeld benötigt eine Herdanschlussdose. Der Anschluss sollte aus Versicherungsgründen von einem Profi vorgenommen werden.
  • In deine Küchenplanung gehören ein Frischwasser- und ein Abwasseranschluss.
  • Für die korrekte Höhe und Platzierung der Anschlüsse und Steckdosen gelten bestimmte Vorgaben und Empfehlungen.

Küchenplanung und -kauf bei Nobilia

Wir bei Schrank-Express bieten dir nicht nur eine breite Auswahl an hochwertigen nobilia-Küchen in verschiedenen Formen und Größen, sondern auch unseren unkomplizierten 3D-Küchenplaner, mit dem du erste Schritte bei deiner Küchenplanung gehen kannst. Solltest du Fragen zur Planung, zum Kauf deiner Küche oder unseren Dienstleistungen haben, dann wende dich gerne an unsere persönliche, telefonische Kundenberatung:


Das könnte dich auch interessieren:

Facebook Instagram Pinterest YouTube
Ruf uns an! Wir beraten Dich gerne!
0521 / 329 30 506 Telefonzeiten Mo - Fr 9 - 13 / 14 - 17 Uhr