Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Stauraum in der Küche schaffen: Clevere Ideen

Stauraum in der Küche schaffen: Clevere Ideen

Mit der Zeit sammeln sich viele Küchenutensilien an: Kochgeschirr, Gewürze, Lebensmittel und Kochbücher. Ist genügend Stauraum in der Küche verfügbar, können Geschirr und Geräte gut verstaut werden. Das sorgt für Ordnung und lädt zum Kochen ein. Es ist wichtig, genügend Stauraum einzuplanen, damit du deine Küche besser organisieren kannst. Wir erklären dir, wie du den vorhandenen Stauraum in deiner Küche, die Ecken und Nischen, clever nutzen oder erweitern kannst.


Durchdachte Küchenschränke

Es gibt viele Möglichkeiten, mehr Stauraum in deiner Küche zu schaffen. Die gängigsten Lösungen für die Küche sind Schränke: Ob Töpfe, Pfannen oder Lebensmittel – oft dienen Ober- und Unterschränke als Stauraum für die Grundausstattung. Es gibt sie in vielen verschiedenen Ausführungen und Formen, sodass die Schränke individuell in Nischen und Ecken eingebaut werden können. Damit die Schränke dir aus jeder Höhe und Ecke einen guten Überblick über den Inhalt verschaffen, lohnen sich diese Stauraumwunder:

Praktische Apothekerschrünke oder Falt-Lift-Wandschrünke von nobilia
  • Apothekerschrank: Bei einem Apothekerschrank ziehst du den gesamten Schrank aus seinem Korpus heraus, sodass du all deine Vorräte in separaten Fächern auf einen Blick einsehen kannst. Ein Hochschrank lässt sich gut in der bestehenden Küche nachrüsten und bietet auch für kleine Küchen eine gute Möglichkeit für weiteren Stauraum.

  • Eckschrank: Mit den richtigen Lösungen kannst du selbst die letzten Zentimeter in den hintersten Ecken als Stauraum nutzen. Dank herausziehbaren Böden und Karussellen auf zwei Ebenen hast du schnell Zugriff auf die gewünschten Küchenutensilien.

  • Oberschrank mit Klappe: Zwar verschafft dir eine Klapptür nicht direkt mehr Stauraum, allerdings ist dieser Schrank bei Platzmangel sehr hilfreich. Offene Schranktüren sind beim Kochen oft im Weg – dadurch, dass die Tür nach oben aufklappt, verschwindet die Front aus deinem Bewegungsbereich und stellt beim Kochen kein Hindernis dar. Trotzdem hast du alles, was du zum Kochen brauchst, griffbereit.

Auszüge für Küchenschränke und Küchenschubladen

Bei der Küchenplanung gilt: Je mehr Auszüge, desto besser! Auszüge kannst du fast überall einplanen. In Schubladen oder Schränken können so ungenutzte Nischen in brauchbaren Stauraum verwandelt werden. Auszüge kannst du als Vollauszug und als Teilauszug erwerben. Mit Hilfe eines Vollauszugs kannst du die gesamte Schublade herausziehen, bei einem Teilauszug etwa ein Drittel der Schublade. Viele Auszüge kannst du zudem mit praktischen Trennsystemen ausstatten. So kannst du beispielsweise dein Besteck mit einem einfachen Besteckeinsatz übersichtlich aufteilen.

Auszugschränke von nobilia

5 clevere Ideen für Stauraum in der Küche

Manchmal ist die Lösung ganz einfach: Auch auf der Arbeitsplatte deiner Küche, zum Beispiel in den Ecken, kannst du schöne Behälter für Kochlöffel oder andere Gegenstände platzieren. Dennoch solltest du die Küchenzeile nicht zu voll stellen, damit noch Platz zum Arbeiten bleibt. Unsere 5 Tipps:

Clevere Ideen für Stauraum in der Küche
  • Freie Wände nutzen: An freien Wänden kannst du beispielsweise Magnetleisten befestigen, um Messer aufzuhängen. Auch schmale Regale, auf denen Kochbücher oder Gewürze Platz finden, eignen sich gut.
  • Küchenbank mit Stauraum: Auch Möbel bieten dir die Möglichkeit, Stauraum zu schaffen. Küchenbänke sind häufig so konzipiert, dass man darauf nicht nur sitzen, sondern darin auch Sachen unauffällig verstauen kann. Dezente und praktische Stauraumwunder!
  • Ausklappbarer Esstisch: Kannst du deinen kompakten Esstisch an die Wand klappen, hast du mehr Bewegungsspielraum beim Kochen. Nach dem Kochen kannst du deine Küche in ein Esszimmer verwandeln, indem du den platzsparenden Tisch einfach wieder herunterklappst.
  • Eckspüle: Hast du schon mal eine Eckspüle gesehen? Unüblich, aber sehr praktisch! Dadurch, dass sich die Spüle in der Ecke deiner Küchenzeile befindet, bleibt mehr Platz auf der Arbeitsfläche.
  • Halterungen und Klemmsysteme: Küchenschränke kannst du an den Innenseiten großzügig mit Klemmsystemen und Halterungen ausstatten. So kannst du den Raum in deinen Küchenschränken in jedem Winkel ausnutzen.

Fazit: So sorgst du für Ordnung in deiner Küche

In einer bestehenden Küche lassen sich clevere Küchenlösungen nachträglich ergänzen – auch mit einem kleinen Budget. Bevor du dich an die Stauraumoptimierung machst, kannst du einen Blick in deine Küche werfen: In welchen Küchenschränken kommst du schlecht an deine Kochutensilien? Bieten sich in einigen Schränken Auszüge und Klemmsysteme an? Oft machen schon kleine Veränderungen einen großen Unterschied.